Osteuropaprogramm

Wer kann sich bewerben?

Kandidaten/innen aus Ländern Mittel-, Ost- und Südosteuropas, Kaukasus und Zentralasiens mit guten Deutschkenntnissen und katholischer Konfession (in Ausnahmefällen auch einer anderen Konfession, sofern sie von katholischen Partnern vorgeschlagen werden).

Wir fördern:

  • Nachwuchswissenschaftler/innen und Postgraduierte, die

- nach dem Abschluss ihres heimischen Examens einen Forschungsaufenthalt oder eine Vertiefung der vorhandenen wissenschaftlichen Kenntnisse in Deutschland anstreben oder

- in Deutschland ein Aufbaustudium oder Zusatzstudium anstreben (dies gilt auch für Fortbildungen von Medizinern). Vollständige Masterstudiengänge können nur gefördert werden, wenn diese im Heimatland nicht angeboten werden.

- Hochschullehrer/innen, die zu kurzen Forschungsaufenthalten (bis zu 6 Monate) nach Deutschland eingeladen werden.

  • Studierende in Masterstudiengängen im Heimatland, die einen in der Regel 1-semestrigen Studienaufenthalt an einer Hochschule in Deutschland planen. Der Aufenthalt in Deutschland soll vor allem der Materialsammlung sowie dem Austausch mit deutschen Hochschullehrern im Rahmen einer Magister/Master- bzw. Diplomarbeit im Heimatland dienen. Die Anrechnung der an deutschen Hochschulen studierten Semester auf den Studiengang im Heimatland sollte gewährleistet sein.

Stipendien werden für alle Fachrichtungen vergeben (mit Ausnahme von Theologie).

Was erwartet der KAAD von Ihnen?

  • Ein überdurchschnittliches Leistungspotenzial für das Studium bzw. die Forschung,
  • die Ausrichtung von Studium oder Forschung auf eine dauerhafte Reintegration in Ihre Heimatregion (andernfalls gilt das Stipendium als Darlehen),
  • kirchliches und soziales Engagement bzw. Bereitschaft zum interreligiösen Dialog

Interessenten senden diesen Fragebogen ausgefüllt an leimbach(at)kaad.de . Für Detailinformationen über Bewerbungsvoraussetzungen und das zweistufige Bewerbungsverfahren senden Sie uns eine e-mail mit Ihren Fragen oder wenden Sie sich an das Partnergremium in Ihrem Heimatland / Ihrer Region (falls vorhanden).

Wenn Sie für die zweite Stufe des Bewerbungsverfahrens in Frage kommen, werden Ihnen die erforderlichen Antragsunterlagen zugeschickt, diese senden Sie bitte bis zum 15. Januar(Stipendienvergabe März) bzw. bis zum 30. Juni (Stipendienvergabe September) in Papierform an das KAAD-Osteuropareferat.


DeutschEnglisch

Marcela Bustamante Torres (Kolumbien)

Marcela Bustamante hat in ihrer Heimatstadt Bogotá Jura studiert und vor dem Studienaufenthalt in Deutschland als Anwältin gearbeitet. Von 2006 bis 2008 absolvierte sie mit Unterstützung des KAAD das Masterprogramm „Interdisziplinäre Lateinamerikastudien“ an der Freien Universität Berlin. Nach beruflichen Tätigkeiten in Washington D.C. und Lima (Peru) kehrte sie 2012 nach Bogotá zurück, wo sie heute für die „Defensoría del Pueblo de Colombia“ tätig ist – eine staatliche, jedoch autonom arbeitende Institution zur Verteidigung und Verbreitung der Menschenrechte.

Darüber hinaus gehört sie zu den Organisatoren des für Februar 2016 geplanten Kongresses „Paz Reconciliación y Justicia Tradicional“ an der Pontificia Universidad Javeriana in Bogotá. Am Rande der Veranstaltung soll nach Wünschen unserer Alumni auch ein KAAD-Netzwerk von Juristen und Politikwissenschaftlern aus Lateinamerika gegründet werden.

mehr 



Sitemap         Kontakt         Impressum